Neue Schließanlagen für 90 Häuser

Schließsysteme, die hinsichtlich Sicherheit und Komfort nicht den Anforderungen der DüBS genügen, werden in insgesamt 90 Häusern durch neue Anlagen ersetzt. Eine Prüfung der zum Teil viele Jahrzehnte alten Anlagen ergab, dass so manche Schlüssel-Schloss-Kombination hinsichtlich Sicherheit und Einfachheit der Nutzung nicht mehr zeitgemäß ist.

Ab diesem Monat bis Ende 2019 werden deshalb die betroffenen Häuser sukzessive mit einem modernen, komfortablen Schließsystem ausgestattet. Anstelle eines Schlüssels ist für sie dann ein sogenannter Transponder (/Chip) der Türöffner. Er wird einfach vor den Wand- oder Türleser gehalten, ein Summen signalisiert die Öffnungsbereitschaft und die Tür kann aufgedrückt werden. Der Chip wird für Haus- und Kelleraußentür, Treppenhaustüren zum Keller sowie für Türen zu Dachböden und Technikräumen verwendet. Sofern vorhanden, werden auch Tiefgaragen und Gartentörchen entsprechend ausgestattet. Die Schlösser und Schlüssel für die Wohnungstüren bleiben jedoch erhalten. Ebenfalls erhalten bleiben die Schließsysteme in allen anderen Häusern der DüBS - hier sind Sicherheit und Alltagstauglichkeit gewährleistet und zeitgemäß.

In diesen Tagen erhalten Mieter, deren Wohnhäuser neu ausgestattet werden, ein Schreiben, das den Austausch der Schließanlagen ankündigt und erläutert. Erst danach heißt es für die Bewohner "Sesam, öffne Dich" - wie im Märchen ganz ohne Schlüssel!

 

 

Zurück...