OB-Kandidat Geisel zu Gast bei der DüBS

Am 13.3.14 empfing die DüBS Thomas Geisel, Spitzenkandidat der SPD für das Amt des Oberbürgermeisters, zu einem Gespräch. Zwei Stunden lang debattierten der Politiker und die Genossenschaft über das Konzept "Leben und Wohnen in Düsseldorf". Die Düsseldorfer Bau- und Spargenossenschaft eG nutzte die Gelegenheit, um zu zeigen, wie schwer es Genossenschaften bei den aktuellen Rahmenbedingungen haben, preiswerten Wohnraum aufrecht zu erhalten oder neu zu schaffen.

"Herr Geisel hat uns um ein Gespräch gebeten; wir sind dieser Bitte gern nachgekommen, weil er sich die Wohnungsbaupolitik auf die Fahne geschrieben hat", sagt Marlies Rein-Werth. "Das Parteibuch interessiert uns dabei weniger. Uns geht es um unsere 2.500 Mitglieder, unter denen nicht wenige auf erschwingliche Mieten angewiesen sind. Für diese Mieten setzen wir uns ganz besonders ein."

Einen Missstand sieht die DüBS konkret in den hohen Grundstückspreisen und erhöhten Baukosten für Tiefgaragenstellplätze, für die es bei ihr keine Nachfrage gibt. Hier regte sie an, Genossenschaften Grundstücke günstiger zur Verfügung zu stellen und im Einzelfall von der Verpflichtung teurer Tiefgaragenstellplätze zu befreien. Thomas Geisel nahm die Anregungen auf und zeigte Verständnis für die Position der DüBS. Sein Fazit: "Wir müssen uns gemeinsam dafür einsetzen, Rahmenbedingungen zu schaffen, die es allen ermöglichen, in Düsseldorf zu leben. Zu bezahlbaren Konditionen."

Zurück...