"So lasst uns denn ein Apfelbäumchen pflanzen" - Friedlandstraße

Der grüne Hinterhof der Häuser auf der Friedlandstraße sollte (noch) schöner werden: Ein Apfelbaum, so schlug Aufsichtsratsmitglied Klaus Theis vor, sollte gepflanzt werden. Die DüBS unterstützte die schöne Idee mit dem Kauf des Baumes und der Vorbereitung der Pflanzgrube.

An einem sonnigen Novembertag vertrauten Klaus Theis, seine Nachbarn Wolfhard Moszdien und Hans-Peter Mathes zusammen mit Technik-Leiterin Ulrike Nöldner die Obstbaum-Wurzeln der kühlen Erde an. Im Frühjahr soll er mit seiner Blüte den Innenhöf verschönern, und wenn er in einigen Jahren Früchte trägt, sind diese bereits jetzt verplant. Vom Apfelkuchen bis zum Apfelschnaps für die Nachbarschaft beflügelten die Gedanken an zahlreiche Einsatzmöglichkeiten der Baumfrüchte die Fantasie der Gärtner!

Zurück...