Telefonverträge: Vorsicht vor "An-der-Tür-Verkäufern"

Besorgte und verunsicherte Anrufe bei der DüBS-Service-Hotline: In der Altenwohnanlage in Lichtenbroich klingelten in den vergangenen Tagen Vertriebsmitarbeiter von Telefongesellschaften - und drängten trickreich zu Vertrtragsabschlüssen. Unter dem Vorwand, Dosen austauschen oder Leitungen abschalten zu müssen, gelangten die Mitarbeiter in Wohnungen der DüBS-Mieter und forcierten die Unterzeichnung von Neuverträgen.

Unsere Warnung: Lassen Sie niemanden hinein, der sich nicht zuvor telefonisch angekündigt hat! Im Zweifel rufen Sie bei Ihrem Telefonanbieter an und vergewissern sie sich, dass der Besuch tatsächlich berechtigt ist, bevor Sie Fremde in Ihre Wohnungen lassen.

Zurück...